The legacy of…

Walter Benjamin

„Die intensivere Volkstümlichkeit verlangt eine gänzliche Umgestaltung und Umgruppierung des Stoffes aus dem Gesichtspunkt der Popularität heraus. Es genügt also nicht, mit irgendeinem Anlaß das Interesse gewissermaßen zu ködern, um sodann dem gespannt Aufhorchenden doch wieder nur das zu bieten, was er im ersten besten Bildungslehrgang hören kann. […] Denn hier handelt es sich um eine Popularität, die nicht allein das Wissen mit der Richtung auf die Öffentlichkeit, sondern zugleich die Öffentlichkeit mit der Richtung auf das Wissen in Bewegung setzt.“

Friedrich Nietzsche

„Aus den Reden über Philologie, wenn sie von Philologen stammen, erfährt man nichts, es ist die reinste Schwätzerei […]. Gar kein Gefühl, was zu vertheidigen, was zu schützen ist: so reden Leute, die noch gar nicht darüber nachgedacht haben, daß man sie angreifen könnte.“

Friedrich Schlegel

„Ich wollte zeigen, daß die Worte sich selbst oft besser verstehen, als diejenigen von denen sie gebraucht werden, wollte aufmerksam darauf machen, daß es unter den philosophischen Worten, die oft in ihren Schriften wie eine Schaar zu früh entsprungener Geister alles verwirren und die unsichtbare Gewalt des Weltgeistes auch an dem ausüben, der sie nicht anerkennen will, geheime Ordensverbindungen geben muß.“

Roland Barthes

„Ich spreche in wessen Namen? Dem eines Amts? Eines Wissens? Einer Erfahrung? Was repräsentiere ich? Eine wissenschaftliche Fähigkeit? Eine Institution? Eine Dienstleistung? Im Grunde spreche ich nur im Namen einer Sprache: Ich spreche, weil ich geschrieben habe.“

 

 

Wer wir sind

 

Patricia A. Gwozdz

Patricia Kopie

… ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Romanistik der Universität Potsdam. Nach ihrer monströsen 1000 Seiten Dissertation „Homo academicus goes Pop“ (2016) versucht sie, in die tiefsten Tiefen des akademischen Kaninchenbaus einzutauchen, um sich  einen kleinen „Professorentaler“ zu verdienen. Ihr noch schlafendes Dornröschen heißt: „Anatomie und Figur“. Read more here

 

Irene Husser

20151006_122556

… ist Doktorandin an der WWU Münster als auch Mitglied und Sprecherin der Graduate School Practices of Literature. Ihre Dissertation trägt den wunderbaren Titel: „Literatur + Geschichte = Kritik?! Gesellschaftskritische Positionierungen in der Gegenwartsliteratur mit Fokus auf Elfriede Jelinek und Herta Müller“. Read more here

 

 

 

Sandra Gwozdz

IMG_0412

… hat Kunstgeschichte, Kunstpädagogik und Romanistik an der Goethe-Universität Frankfurt am Main studiert. Ihre Magisterarbeit mit dem Titel „Edgy Feature Film. Bild und Narration im Werk von Nicolas Winding“ verbindet interdisziplinäre Ansätze aus der Ikonographie, Narratologie sowie der Film- und Bildtheorie. Neben ihrer Leidenschaft für Filmästhetik, Filmgeschichte und Bildtheorie liebt sie die Photographie, gute Steaks und das Festhalten von Emotionen auf Leinwänden in allen möglichen Formen & Texturen.

 

 

 

 

Julia Franke

IMG_1049…ist  Masterstudentin der Medienwissenschaften an der Konrad Wolf Filmuniversität  in Potsdam/Babelsberg. Sie hat Kulturwissenschaft und Anglistik/Amerikanistik studiert und ist eine der Organisatoren von Sehsüchte, des größten europäischen Studenten-Filmfestivals.